Läuteordnung der evangelischen Kirchengemeinde Großsachsenheim

Im folgenden finden Sie die vom Kirchengemeinderat am 01.03.2011 beschlossene Läuteordnung mit ergänzenden Kommentaren. Ein herzliches Dankeschön an Frau Ulrike Staudenmaier für die übersichtliche Darstellung der Läuteordnung und an Herrn Bernhard Mattes für die technischen Hilfestellungen bei der Umsetzung.

Bezeichnung der Glocken

Glocke Ton Inschrift Gewicht, Datum
1 e' "Gott rufet noch" "In memoriam Friedrich Kienle 1900 - 1982" 1200 kg, 02. Oktober 1983
2 g' "Anno 1699 wurde auff Anordnung Herrn Vogten zu Sachsenheim Jacob Bernhard Sprengers, Herrn Pfarrers M. Gröningers, Amtspflegers Hanns Michel Vatters und Bürgermeisters Jacob Friderich Sibers dise Glockhen gegossen" 600 kg, 1699
3 a' "Lobsinget Gott, lobsinget unserem König" 467 kg, 29. Januar 1951
4 h' "Verleih uns Frieden gnädiglich" 321 kg, 29. Januar 1951

Die Glockentöne ergeben den Liedanfang des Liedes "Gott rufet noch".

Bet- und Kreuzläuten

Täglich außer So: 6 Uhr Glocke 3 (5')

(Betläuten: Laudes: Christi Auferstehung und Ruf zum Morgengebet

Biblischer Bezug: Luk. 1, 78 + 79; 1. Petrus 5, 9 und Ps. 33, 20.)

 

Täglich außer So: 11 Uhr Glocke 3 (3')

(Kreuzläuten: Sext: Finsternis während Christi Kreuzigung  

Biblischer Bezug:  Matth. 27, 45 und Apg 10, 9.)  

 

Täglich außer So: 12 Uhr Glocke 2 (3')

(Friedensläuten: (ehemals "Türkenläuten") eingeführt nach dem Fall Konstantinopels im Jahr 1453 als Aufruf zum Gebet zur Abwehr von Kriegsgefahr. Von Herzog Christoph als Gebrauch in Württemberg bestätigt. Nach dem Passarowitzer Friede 1718 umbenannt in Friedensläuten.)

 

Täglich außer So: 15 Uhr Uhr Glocke 2 (3')

(Schiedläuten: Non, Erinnerung an die Todesstunde Jesu.

Biblischer Bezug: Matth. 27, 46 und Apg. 3, 1.)

 

Täglich außer Sa: 19 Uhr Glocke 1 (5')

(Betläuten: Vesper, Ruf zum Abendgebet.

Biblischer Bezug: Eph. 5, 20, Röm. 8, 18 und 28; Ps. 118, 21.)

 

Samstag: 18 Uhr Glocken 1 bis 4 (10')

(Einläuten des Sonntags zur Erinnerung an Jesu Auferstehung) 

 

 

Läuten vor Gottesdiensten

Gottesdienst Uhrzeit Dauer Glocke
Sonntag 8.45 Uhr 5' 4
  9.15 Uhr 5' 3
  9.45 Uhr 6' 1 - 2 - 3 - 4
Taufe zu Beginn 5' 1 - 2 - 3 - 4
Trauung zu Beginn 5' 1 - 2 - 3 - 4
Beerdigung 13.15 Uhr 40'' 4
  13.16 Uhr 40'' 4
  13.17 Uhr 40'' 4
  13.30 Uhr 2'30" 1 - 2 - 3 - 4
Werktäglicher Gottesdienst 1/2 h vor Beginn 3' 3
  zu Beginn 5' 2 - 3 - 4

Sonstige Läutedienste

Vaterunserläuten: Glocke 3

Taufläuten: Glocke 4

Einläuten des Neuen Jahres am 1. Januar 0 Uhr (10') Glocken 1 bis 4

 

Nach dem Kreuzleuten an Karfreitag schweigen die Glocken bis zum ersten Gottesdienst am Ostermorgen

Anmerkung

Es ist zu beachten, dass das Läuten beispielsweise 5 Sekunden nach dem Viertelschlag oder 40 Sekunden nach dem 12 Uhr Schlagen beginnt, um Schäden an den Glocken zu vermeiden.