Herzlich Willkommen

Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!

heißt Sie die evangelische Kirchengemeinde Großsachsenheim. Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.
  
Letzte Aktualisierung dieser Internetseite: 18.04.2019

Aktuell:

Gottesdienste in der Passionszeit, an Karfreitag und über die Osterfeiertage

18.04.2019      19.30   Gründonnerstag, Gottesdienst mit Abendmahl (Schleyer)

19.04.2019      09.45   Karfreitag, Gottesdienst mit Abendmahl (Schleyer/Kirchenchor)

21.04.2019      05.30   Ostersonntag, Osterfrühgottesdienst (Schleyer/Team Mittendrin)

21.04.2019      07.30   Ostersonntag, Ostermorgen auf dem Friedhof (Hofmann/Posaunenchor)

21.04.2019      09.45   Ostersonntag, Gottesdienst mit Taufen (Hofmann)

22.04.2019      09.45   Ostermontag, Gottesdienst (Wenzke)

Karfreitag

Kruzifix in der evangelischen Stadtkirche. Das Bild wurde von Herrn Lothar Makkens zur Verfügung gestellt.

Die sieben Worte Jesu am Kreuz 

Und als sie kamen an die Stätte, die da heißt Schädelstätte, kreuzigten sie ihn dort und die Übeltäter mit ihm, einen zur Rechten und einen zur Linken. Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun! (Lukas 23, 33 und 34)

Aber einer der Übeltäter, die am Kreuz hingen, sprach: Wir sind es zwar mit Recht, denn wir empfangen, was unsere Taten verdienen; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. Und er sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein. (Lukas 23, 39, 41-43)

Als nun Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er lieb hatte, spricht er zu seiner Mutter: Frau, siehe, das ist dein Sohn! Danach spricht er zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! (Johannes, 19, 26 und 27)

Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (Matthäus 27, 46)

Danach, als Jesus wusste, dass schon alles vollbracht war, spricht er, damit die Schrift erfüllt würde: Mich dürstet. (Johannes 19, 28)

Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! (Johannes 19,30)

Und die Sonne verlor ihren Schein, und der Vorhang des Tempels riss mitten entzwei. Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er. (Lukas 23, 45 und 46)

 

 

Kirche. Glaube. Werte.
Kirchenfernsehen.de - das TV-Programm der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 19.04.19 | Kreuz als Zeichen der Heilung

    Landesbischof Frank Otfried July hat den Karfreitag als einen „öffentlichen und zugleich stillen Tag“ bezeichnet. In seiner Karfreitagspredigt in der Stuttgarter Stiftskirche sagte er: „Das Kreuz ist zum Zeichen des Heils und der Heilung geworden.“

    mehr

  • 19.04.19 | Das Schwere anschauen

    Viele Menschen tun sich schwer mit dem toten Jesus am Kreuz. Der Karfreitag jedoch zeigt, dass Gott das Leid auf der Welt nicht egal ist. Daran erinnert Pfarrer Daniel Renz in seiner Andacht zu Karfreitag.

    mehr

  • 18.04.19 | Das erste Abendmahl

    Am Gründonnerstag soll man was Grünes essen. Das hat Rundfunkpfarrerin Lucie Panzer schon als Kind gelernt. Was hinter dieser Tradition steckt, erklärt sie in ihrer Andacht zum Gründonnerstag.

    mehr