Kirchliche Sozialstation Sachsenheim

Zum Internetauftritt der Kirchlichen Sozialstation und ihren vielfältigen Angeboten wie beispielsweise Pflege, Hauswirtschaft, Betreuung und Entlastung, Beratung und Schulung, Hausnotruf, Essen auf Rädern, Betreuungsgruppe Abendrot für an Demenz erkrankte Menschen und die ambulante Hospizgruppe gelangen Sie unter der Internet-Domain www.sozialstation-sachsenheim.de.

Sie können gerne direkt mit der Sozialstation Kontakt aufnehmen: Telefonnummer: 07147-96799-30 oder mail: info@sozialstation-sachsenheim.de

Postanschrift: Kirchliche Sozialstation Sachsenheim, Karl-Heinz-Lüth-Str. 4, 74343 Sachsenheim

Bilderausstellung von Monika Auer-Kaup in der Sozialstation

Seit einigen Wochen verschönern zahlreiche Bilder der Künstlerin Monika Auer-Kaup die Räume und den Flurbereich der Sozialstation. Durch die Initiative von Rosemarie Breitkreuz konnte die Künstlerin für die Ausstellung gewonnen werden. Monika Auer-Kaup war lange als Sozialpädagogin im therapeutisch-pädagogischen Bereich in Erziehungsberatungsstellen tätig. Sie absolvierte ein vierjähriges Studium der Malerei am Seminar für Malerei in Stuttgart. Die Aquarellbilder und Bilder in Mischtechnik führen den Betrachter in die Welt farbiger Empfindungen und farbiger Ahnungen in Landschaften, Stillleben und Blumen. Der Künstlerin geht es beim Malen um Wiedergabe von Stimmungen und Träumen und dabei lässt sie sich emotional von Farben und Formen inspirieren.

Bei Interesse an den Bildern kann man sich gern bei Monika Auer-Kaup, Telefonnummer: 07147-5811 melden.

Claudia Queißer

Anbei 2 Fotos der Bilder: Vase in Türkis und Häuser von Isola, die Bilder sind aus technischen Gründen eventuell gedreht und können durch Herunterladen ggf. gedreht werden

Hauskrankenpflegekurs 2020

Die Pflege der Angehörigen zu Hause stellt einen Laien oftmals vor viele Herausforderungen, Fragen treten auf:

Wie läuft das alles mit der Pflegeversicherung?                       

Was kann ich im Wohnumfeld verbessern?                                                           

Welche Hilfsmittel gibt es und wie werden diese verordnet?

In einem Hauskrankenpflegekurs werden all diese Fragen beantwortet und noch weitere Themenfelder abgedeckt:

·       Mobilität, Transfer und Bewegung

·       Prophylaxen, Ernährung, Inkontinenz

·       Demenz, Umgang mit Demenz, Validation

·       Begleitung Schwerkranker und sterbender Menschen

Erst kürzlich fand über die Kirchliche Sozialstation wieder ein solcher Kurs statt. Alexandra Brenner, Bettina Mayer, Selina Toetz, Claudia Fißgus und Carolin Holzwarth haben die 7 Abende, an denen nicht nur Wissen vermittelt wurde, sondern auch praktisch geübt und ausprobiert werden konnte, gestaltet und dabei positive Rückmeldungen erhalten:

„Richtig gut war es – jetzt bin ich auf manches besser vorbereitet.“

Der Hauskrankenpflegekurs wird i.d.R. alle 2 Jahre angeboten. Eine Schulung zu Hause zu den einzelnen Themen ist aber jederzeit möglich – nehmen Sie gerne Kontakt mit der Sozialstation auf.

Bettina Mayer 

Hospizgruppe: Nicht allein sein in schweren Stunden

Immer mehr Menschen möchten zu Hause gepflegt werden und nach Möglichkeit auch zu Hause sterben. Diese letzte Wegstrecke stellt Betroffene und deren An -und Zugehörige oft vor eine Herausforderung. Es ist eine schwere Belastung und kann einen an den Rand seiner Kräfte bringen.

„Ihnen allen beizustehen und sie auf dem letzten Lebensweg begleiten“ so kann die ehrenamtliche Aufgabe der Hospizgruppe Sachsenheim beschrieben werden.

„Wer schon an einem Sterbebett gesessen hat, lebt danach anders, tiefer, intensiver.“ (Peter Kottlorz)

Für ihre schwere, aber auch erfüllende Aufgabe und Tätigkeit, wurden jetzt sieben neue ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen in über 100 Stunden von Sabine Horn, Palliative Care Fachkraft und Referentin der Ökumenischen Hospizinitiative und Bettina Mayer, Palliative Care Fachkraft und Koordinatorin der ambulanten Hospizgruppe Sachsenheim, in der Kirchlichen Sozialstation Sachsenheim ausgebildet.

Am Ende des Kurses erhielten alle Teilnehmer ihre Zertifikate und sind nun Teil des Teams. Die bestehende Gruppe der Ehrenamtlichen rund um Bettina Mayer, Selina Toetz und Maria Chor freuen sich über Verstärkung und neue Menschen und wertvolle Begegnungen.

An- und Zugehörige, die gern begleitet werden möchten, dürfen sich gerne bei den hauptamtlichen Mitarbeitern der ambulanten Hospizgruppe melden.

Handy: 0172 / 8296235

Bettina Mayer